Nach dem im vergangenen Jahr der Mittwoch unser OFFLine-Tag der Woche war, haben wir unsere Angebote nun auf die ganze Woche verteilt.

Es gibt also neu die OFFLine-Woche, anstatt dem OFFLine-Tag.

Eine weitere Neuerung ist, dass wir unser Programm ab diesem Jahr im Halbjahresrhythmus herausgeben, um Ihnen noch aktueller von unseren Veranstaltungen berichten zu können.

UNSER ANGEBOT IM 2. HALBJAHR:

Spuren mystischer Spiritualität in Basel und am Oberrhein
Für viele Menschen ist klar: Das Christentum kann sich in der Gegenwart nur entwickeln, wenn es über eine einfache, lebendige und wirklichkeitsnahe Spiritualität verfügt. Die christliche Mystik ist eine besondere Quelle für eine Spiritualität unserer Zeit. So wird der Kurs vor allem Texte vom 13. Jahrhundert bis in die Zeit der Reformation in Basel und am Oberrhein behandeln. Vielleicht noch intensiver ist die Spiritualität in Bildern und Darstellungen erlebbar, die ebenfalls den Weg einer Herzensfrömmigkeit eröffnen.
Die Interessen und Fragen der TeilnehmerInnen werden in den Kurs integriert. In einer heiteren Atmosphäre sollen – ohne weitere Voraussetzungen – die vielfältigen Formen christlicher Spiritualität bedacht werden.

Yoga
Am Dienstagabend treffen wir uns und lassen den Tag gemeinsam mit einer Lektion (45 min.) Yoga ausklingen.
Zur Einstimmung beginnen wir mit einer kurzen Meditation oder Atemübung, führen danach Yoga-Übungen durch (Asanas) und beenden die Lektion wieder mit einer Meditation.
Nach dem Abschliessen mit den Ereignissen des Tages können Sie den restlichen Abend entspannt zu Hause geniessen.
Die Übungen setzen keine Vorkenntnisse voraus und können individuell angepasst werden. Matten sind vorhanden, so dass Sie nur noch bequeme Kleidung (in der Sie sich gut bewegen können) anziehen sollten.
Korrekturen erfolgen ohne Körperkontakt. Anmeldung bis spätestens am Montagabend vor der Yogastunde (info@offline-basel.ch).

Gespräch mit einem Gast
Gemeinsam mit Gästen aus verschiedenen Disziplinen macht sich OFFLine Gedanken, wie sich unsere Gesellschaft und damit die Lebensbedingungen der Menschen wandeln und welchen unterstützenden Dienst das Zentrum für Meditation und Seelsorge für Menschen in diesen Umbrüchen leisten kann.
Das Gespräch wird jeweils von einem Teammitglied geführt.

Bibel Café
Um 11 Uhr beginnt die gemeinsame Bibellektüre. Im zweiten Halbjahr 2020 lesen und besprechen wir gemeinsam Abschnitte aus dem Buch Jesaja.
Die aktuelle Leseliste und das Programm finden Sie hier: A5_Flyer_BibelzNueni_Jesaja.

Abendmeditation
Jeden Mittwoch (während der Schulzeit), 19.30 Uhr findet eine Abendmeditation in der Titus Kirche statt. Dabei wechseln wir zwischen zwei Meditationsformen ab (s. unten).
Es gibt jeweils eine kurze Einführung und Zeit, um sich den Meditationsplatz herzurichten.
Matten, Meditationsbänkli, Meditationskissen und Stühle sind vorhanden.
Dauer der Abendmeditationen: 45-50 Minuten.

2. und 4. Mittwoch im Monat:
Körpergebet, Stille und Gebet der liebenden Aufmerksamkeit

1. und 3. und 5. Mittwoch im Monat:
Stille im gemeinsamen Schweigen (2x 20 Minuten) und achtsames Gehen

Oekumenisches Morgengebet
Seit über 30 Jahren gibt es die Ökumene auf dem Bruderholz. Beim ökumenischen Morgengebet stehen Bibel und Liturgie gleichberechtigt nebeneinander.
Um 9.30 beginnen wir mit einem Morgengebet. Anschliessend gibt es eine kleine Pause mit Kaffee und Gipfeli und um ca. 10.30 Uhr besprechen wir die aktuelle Bibelstelle.

Segnungsfeier
Die Wurzeln der christlichen Segenspraxis reichen weit in andere religiöse Traditionen zurück. Im Segen verbinden sich göttliche Verheissung und Zuspruch mit menschlicher Sehnsucht und Hoffnung. Im Segen teilt sich Gott als überfliessende Quelle der Lebenskraft allen Menschen mit, stärkt, berührt und spendet Trost.
Bei einer liturgischen Segnungsfeier möchten wir durch Gebete und Impulse, durch Bewegungen und Gesten dem Wirken der Lebenskraft Gottes nachspüren, sie als Geschenk annehmen und weiterschenken.

Einkehrtag
Ein ganzer Tag in der Stille bewegt, belebt und verbindet uns neu miteinander und mit der Schöpfung. Stille kann helfen, unseren Alltag neu zu ordnen und uns neu auszurichten auf das, was ansteht.
Wir gestalten diesen Tag mit biblischen Impulsen, kreativen Elementen und im Schweigen. Wir beziehen die Natur als Kraftund Lebensquelle in diesen Tag mit ein.

Musikalisch-literarische Gottesdienste
Die Bibel im Gespräch mit Literatur und Musik. Monika Widmer Hodel (Pfarrerin), Waldtraut Mehrhof (Leitung Lesegruppe Titus), und Susanne Böke (Orgel, Klavier) gestalten gemeinsam fünf musikalisch-literarische Gottesdienste pro Jahr.
Es steht jeweils ein von der Lesegruppe gelesenes Werk im Zentrum, zu welchem Susanne Böke und Gastmusiker*innen eine klingende Brücke bauen. Das oekumenische Pfarrteam nähert sich über einen biblischen Text einem Thema des Buches an und versucht die Erfahrungen und Reflexionen der Autorin oder des Autors in Bezug zu setzen mit Theologie und Spiritualität.